Aufnahmebedingungen

Die ordentliche Mitgliedschaft:

Die ordentliche Mitgliedschaft kann nur von natürlichen Personen erworben werden. Ordentliches Mitglied des Vereins ist jede/r Gebärdensprachdolmetscher/in, die/der eine vom Verein anerkannte Qualifikation für eine Tätigkeit als Gebärdensprachdolmetscher/in nachweist oder die vom Verein festgelegten Aufnahmekriterien erfüllt, sich zu den Grundsätzen des Vereins bekennt und die ordentliche Mitgliedschaft erworben hat. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand aufgrund der Qualifikationsnachweise bzw. Aufnahmekriterien. Ordentliche Mitglieder besitzen sowohl aktives als auch passives Wahlrecht und verfügen über eine Stimme.

Aufnahmekriterien:

  • Dipl.-Gebärdensprachdolmetscher/in / Dipl.–Gebärdensprachdolmetscher/in (FH)
  • Master Gebärdensprachdolmetscher/in / Master Gebärdensprachdolmetscher/in (FH)
  • Bachelor Gebärdensprachdolmetscher/in / Bachelor Gebärdensprachdolmetscher/in (FH)
  • Staatlich geprüfte/r Gebärdensprachdolmetscher/in
  • Abgeschlossene berufsbegleitende Ausbildung zur/zum Gebärdensprachdolmetscher/in Zwickau bis 31.12.2000
  • Abgeschlossene berufsbegleitende Ausbildung zur/zum Gebärdensprachdolmetscher/in Winnenden bis 31.12.2003

Außerordentliche Mitgliedschaft:

Die außerordentliche Mitgliedschaft kann nur von natürlichen Personen erworben werden. Außerordentliches Mitglied des Vereins ist jede Person, die sich in einer von der BGD BaWü e.V. anerkannten Ausbildung zur/zum Gebärdensprachdolmetscher/in befindet oder jede/r Gebärdensprachdolmetscher/in, die/der den Kriterien für eine außerordentlichen Mitgliedschaft entspricht, sich zu den Grundsätzen des Vereins bekennt und die außerordentliche Mitgliedschaft erworben hat. Außerordentliche Mitglieder besitzen kein aktives und passives Wahlrecht.

Aufnahmekriterien:

  • Mitglieder die den Aufnahmekriterien zum ordentlichen Mitglied nicht entsprechen.

Fördernde Mitglieder:

Fördermitglied können (auch juristische) Personen oder Personenvereinigungen werden, die den Verein finanziell oder ideell unterstützen. Sie verfügen weder über passives noch aktives Wahlrecht.

Aufnahme als Mitglied:

Über die Aufnahme als Mitglied entscheidet der Vorstand aufgrund eines schriftlichen Aufnahmeantrages. Mit der Aufnahme verpflichtet sich jedes Mitglied, die aktuell geltende Fassung der Berufs– und Ehrenordnung der Gebärdensprachdolmetscher/innen für ihre Tätigkeit als verbindliche Grundlage anzuerkennen.

Ablehnung eines Aufnahmeantrages:

Im Falle der Ablehnung eines Aufnahmeantrages kann die/der Bewerber/in innerhalb von vier Wochen schriftlich Einspruch erheben, über den bei der nächsten Mitgliederversammlung entschieden wird. Die mehrheitlich gefasste Entscheidung der Mitgliederversammlung über den Aufnahmeantrag ist endgültig.

Die Mitgliedschaft in der BGD BaWü e.V. erlischt durch:

  1. Austritt

    Ein Austritt aus dem Verein ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Die Mitgliedschaft endet am 31.12. eines laufenden Kalenderjahres. Ein Austritt befreit das Mitglied nicht von der Beitragszahlung für das laufende Kalenderjahr.
  2. Zahlungsverzug

    Der Vorstand kann die Streichung eines Mitglieds aus dem Verein vornehmen, wenn das Mitglied innerhalb von 4 Wochen nach der 2. schriftlichen Mahnung die jeweiligen Mitgliedsbeiträge nicht entrichtet hat. Die Mitgliedschaft erlischt durch Vorstandsbeschluss.
  3. Ausschluss

    Der Ausschluss aus dem Verein wird vom Vorstand beschlossen, wenn das Mitglied gegen die Interessen und die Satzung des Vereins verstößt oder dem Ansehen des Berufsstandes in schwerwiegender Weise schädigt. Der Ausschluss ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen. Gegen den Ausschließungsbeschluss kann innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Mitteilung des Ausschlusses vom ausgeschlossenen Mitglied die nächste Mitgliederversammlung schriftlich angerufen werden. Die Mitgliedschaft erlischt durch Vorstandsbeschluss.
  4. Tod